Menü

Das Clearing House Unterricht freut sich über kompetente Verstärkung: Seit Anfang Juni 2019 ist Dr. Claudia Mazziotti als wissenschaftliche Mitarbeiterin Teil des Teams.

Im Projekt wird sie vor allem für die Entwicklung der neu zu gründenden Clearing House-Academy verantwortlich sein und dafür digitale und analoge Unterstützungs- und Weiterbildungsmaßnahmen für Lehrerbildende erstellen.

Die Erziehungswissenschaftlerin promovierte an der Ruhr-Universität in Bochum im Bereich der Learning Sciences. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Entwicklung, Evaluation und Implementation von Lerntechnologien und kooperativen Lernformen. Dafür setzt sie quantitative und qualitative Methoden empirischer Bildungsforschung sowie Methoden der Human Computer Interaction-Forschung und des Design-Based Research-Ansatzes ein.

In diesem Zusammenhang hat sie in den vergangenen Jahren unter anderem innovative Lernumgebungen und dazugehörige Lehr-Lern-Konzepte entwickelt – zum Beispiel für das von der EU geförderte Projekt iTalk2Learn, indem sie gemeinsam mit Kooperationspartnern eine intelligente Lernumgebung für Bruchrechnung iterativ entwickelte und evaluierte. Am Center for Technology in Learning des Stanforder Research Institutes in Kalifornien forschte sie, mit welchen Strategien MINT-Lerntechnologien flächendeckend in den Unterricht implementiert werden können. Diese Forschungsarbeiten setzte sie zuletzt am Center for Change and Complexity in Learning an der University of South Australia fort. Derzeit ist Claudia Mazziotti noch in Teilzeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum tätig, ab Mitte Juli wird sie das Clearing House Team in Vollzeit verstärken.

Share This